Vom 26.05 bis zum 03.06. findet wieder das Fotofestival “horizonte zingst” statt. Dieses Jahr werde ich auch dabei sein und das Ganze mit einer anschließenden Woche Urlaub auf Rügen verbinden Zwinkerndes Smiley.

Da ich direkt vorab noch eine Hochzeit fotografiere, werde ich erst am 29.05. anreisen, aber dafür einige Workshops besuchen. Gerade wenn es um die praktische Fotografie geht, sind Workshops für mich die beste Methode Neues zu lernen, sich inspirieren zu lassen und gleichzeitig nette Leute kennen zu lernen und das eigene Netzwerk zu erweitern.

Ich habe mich für drei Workshops entschieden, die ich besuchen werde:

Und wer von Euch ist vielleicht auch dort oder hat sogar die gleichen Workshops gebucht? Ich würde mich riesig freuen den ein oder anderen von Euch dort zu persönlich zu treffen.

DSC_0002

Update 07.05. – Der Gewinner: Aus 42 Beiträgen wurde mit Random.org der Gewinner per Zufall ermittelt. Gewonnen hat Chris aus Wien (Kommentar #24). Das Buch tritt also die Reise nach Österreich an. Herzlichen Glückwunsch. Der Gewinner ist benachrichtigt und bekommt das Buch direkt vom Autor zugesendet. Vielen Dank an alle Teilnehmer.

Mittlerweile gibt es viele Bücher rund um den Einstieg in die digitale Fotografie. Ich werde häufig von Bekannten und Freunden gefragt, welches Buch ich für den Einstieg empfehlen könnte. Bisher konnte ich keines der Bücher am Markt so wirklich empfehlen, doch jetzt bin ich fündig geworden: Das Buch “Kreativ fotografieren: Digitalfotografie verständlich erklärt” von Markus Wäger gehört zu den besten Büchern in dieser Sparte und ich kann es Einsteigern und Fortgeschrittenen, die auf dem Weg zu besseren Bildern sind, uneingeschränkt empfehlen.

Natürlich kann ein Buch nie die wichtige Praxis ersetzen, die aus meiner Sicht der wahre Schlüssel zu besseren Bildern ist: Raus aus der Komfortzone, runter vom Sofa, Kamera geschnappt und Fotos gemacht, ist für mich immer noch der Schlüsselfaktor zu kreativen, besseren Bildern. Dieses sollte allerdings möglichst bewusst geschehen.

Das Buch von Markus Wäger unterstützt diesen Ansatz. Anhand von den vier Parametern Perspektive, Schärfe, Belichtung und Komposition wird dem Leser wichtiges theoretisches Wissen praxisnah beigebracht. Nach einem ersten, kompakten Kapitel “Fotografieren: Was und womit?” folgen zu jedem der vier Parameter ein jeweils sehr lesenswerter Abschnitt. Ein Kapitel rund um die Bildentwicklung in der digitalen Dunkelkammer schließen das Buch ab.

DSC_0001 DSC_0003

Mit seiner kompakten, sachlichen, aber dennoch kurzweiligen Erzählweise erklärt der Autor alle vier Bereiche sehr ausführlich. Dabei ist der Inhalt immer sehr praxisorientiert und vermittelt die Aussagen anhand von vielen, verständlichen Bildbeispielen und aussagekräftigen Illustrationen. Dabei geht das Buch in vielen Aspekten deutlich weiter, als die meisten Einsteigerbücher. Ob Bildkomposition, Histogramm,  Schärfentiefe, Weißabgleich, Belichtungsmessung, entfesseltes Blitzen: alle wichtigen Themen werden praxisnah und verständlich behandelt.

Fragen wie “Was ist eine optimale Belichtung?”, “Wie komponiere/beschneide ich Bilder?” oder die Erklärung des Zonensystems findet man in den wenigsten Büchern. Hier werden diese Themen verständlich und kompakt dargestellt, ohne dabei auszuufern. Deshalb eine klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Das Buch gibt es im Buchhandel oder bei Amazon und auf der Seite von Markus Wäger könnt Ihr Euch ein Probekapitel als PDF herunterladen.

Buchverlosung

Das Buch hat mir so gut gefallen, dass ich direkten Kontakt zum Autor aufgenommen habe. Und Markus hat sich bereit erklärt ein Exemplar für eine Buchverlosung zu sponsern. Vielen Dank dafür!

Wer also selbst in den Genuss des Buches kommen möchte, hinterlässt einen kurzen Kommentar, warum er das Buch gerne haben möchte.

Unter allen Kommentaren, die bis zum 06.05.12 24:00 Uhr zu diesem Artikel eingehen, verlose ich ein Buch nach dem Zufallsprinzip. Das Buch bekommt Ihr dann direkt vom Autor zugeschickt Smiley.

Zum Ausklang der Woche noch eine neue Ausgabe der Kaffeetasse.

Nikon Solutions Expo am 27. und 28.04. in Essen

Nächstes Wochenende findet in Essen die Nikon Solutions Expo statt. Bis zum 26.04. könnt Ihr Euch auf der Nikon Solutions Website noch kostenlos anmelden. An der Tageskasse kostet ein Ticket 25 EUR. Ich kann leider nicht dabei sein, wünsche aber allen Teilnehmern viel Spass.

FotoTV-Liga auf foto-bundesliga.de

Seit drei Tagen ist die FotoTV-Liga auf foto-bundesliga.de gestartet. In 8 Ligen kämpfen wirklich tolle Bilder um ein paar schöne Preise. Via facebook oder mit einem foto-bundesliga-Account könnt Ihr mitstimmen.

Sonderheft c’t Digitale Fotografie 02/12

Auf einer Zugfahrt diese Woche von Nürnberg zurück nach Hamburg habe ich die Zeit genutzt und die aktuelle Ausgabe der c’t Digitale Fotografie mit ein paar wirklich guten Artikeln gelesen. Ich bin durch Empfehlung von Patrick auf diese Ausgabe aufmerksam geworden.

Ein kompakter Artikel über Bildrecht hat mir gut gefallen. Die wichtigsten Punkte zum Bildrecht werden gut dargestellt, eigentlich alles was man für einen Überblick braucht. Highlight für mich war aber die Artikelserie über Farbmanagement und Drucken. Ich bin zwar mit den Ausdrucken meines R3000 und den Farbprofilen für die von mir eingesetzten Papiere super zufrieden, aber hier sind doch ein paar wirklich gute Tipps rund ums Drucken und das Vorgehen in punkto Farbmanagement gut beschrieben.

Der Artikel über Freistellung in Photoshop (das Thema wird ja regelmäßig behandelt) stellt auch sehr gut und kompakt die unterschiedlichen Möglichkeiten der Objektfreistellung dar. Für den Fall, dass man es mal benötigt Smiley

Insgesamt ein gutes Heft mit gut aufbereiteten Inhalten. Die Anschaffung hat sich wirklich gelohnt.

Gute Aussichten – Junge deutsche Fotografie kommt nach Hamburg

Jedes Jahr wieder stellen prämierte Nachwuchs-Fotografen Ihre Arbeiten im Rahmen der Aktion Gute Aussichten – Junge deutsche Fotografie vor. Am 26.04. kommt die Ausstellung auch wieder in die Deichtorhallen nach Hamburg.

GIP/DVF-Photocup 2012

Der GIP/DVF-Photocup 2012 ist entschieden. Mit1468 Teilnehmer aus 59 Ländern und über 8900 Bildern war der Wettbewerb gut besetzt und die Juroren hatten vermutlich eine echte Herausforderung. Nähere Infos findet Ihr hier.

Moin, moin, kurz vor Ostern gibt es noch die aktuelle Ausgabe der Kaffeetasse für Euch. In diesem Sinne viel Erfolg beim Hasen und Ostereier suchen. Wetterbedingt werden es dieses Jahr wohl vermehrt Schneehasen sein Zwinkerndes Smiley

Workshop ALL 4 ONE mit MiGel die Zweite

Nach dem ersten Workshop von MiGel am 24.03. findet nun am 29.04 zum zweiten und vorerst letzten Mal der ALL 4 ONE – Workshop bei uns im Studio Fruchthof statt. Bis zum 08.04. gibt es noch 10 EUR Frühbucherrabatt.

Bouncing in the Dark – Sunbounce Mini gewinnen

Neben dem Workshop könnt ihr auf dem Blog von MiGel auch einen Sunbounce Mini gewinnen. Einsendeschluß ist der 15.04.

BlogTimes Foto-Aufgabe #9 – Doppelbelichtung

Auf BlogTimes gibt es die zweite Fotoaufgabe in diesem Jahr. Diesmal zum Thema Doppelbelichtung. Teilnehmen könnt Ihr bis zum 22.04.

The F%^&ing Nikon D800 vs. Canon 5D mkIII Shootout

Nikon D800 und die Canon 5D mkIII sind beides tolle Kameras. Wen eine direkter Seite-an-Seite-Vergleich interessiert, schaut sich einfach das Video von Crisislab an:

Nikon D800 Seite an Seite mit der 5D mkIII

 

Statt 8 GB jetzt 16GB freier Speicher bei Dropbox

Bei Dropbox gibt es jetzt statt 8GB bis zu 16GB freien Speicher. Mehr zu Dropbox und zusätzlichem Speicher findet Ihr in folgendem Blogartikel.

Lensbaby Composer Pro jetzt auch für Micro Fourthirds, Sony Nex und Samsung N

Der neue Composer Pro für Micro-Four-Thirds, SONY NEX und Samsung N kommt zusammen mit der Lensbaby Doppelglas-Optik in den Handel. Die Doppelglas-Optik hat eine Brennweite von 50 mm mit austauschbaren Blenden wobei Blendenwerte zwischen f/2 und f/22 einstellbar sind. Fokussiert werden kann im Zusammenspiel mit dem Composer Pro von 46 Zentimetern bis unendlich.

Mehr dazu auf der Website von Photographie.de

imageDropbox ist der Online-Speicherdienst, den ich regelmäßig und am meisten nutze. Es gibt zwar auch andere Dienste, aber Dropbox unterscheidet sich von seinen Konkurrenten aus meiner Sicht durch die sehr gute Integration in Windows, Mac und iOS. Für Android und Blackberry gibt es hier auch entsprechende Apps, die ich aber nicht kenne.

Dazu kommt, dass Dropbox wirklich einfach zu bedienen ist. Wer Dateien in einen Ordner kopieren kann, der kann auch Dropbox nutzen. Datei auf Mac, Windows in einen Dropbox-Ordner legen, das war’s. Dropbox lädt die Datei dann in die Cloud und synchronisiert sie mit Euren anderen Rechnern, so dass Ihr immer direkt auf diese Dateien zugreifen könnt. Die meisten iPad- und iPhone-Apps, die Dateien senden oder empfangen können, bieten mittlerweile ebenfalls eine Schnittstelle zu Dropbox als Online-Speicher. Somit ist auch der mobile Zugriff aus diesen Applikationen möglich.

Für Fotos bietet Dropbox standardmäßig einen öffentlichen Link, über den Ihr anderen Zugriff auf die Fotos geben könnt. Diese können sich die Bilder im Browser ansehen oder downloaden. Dateien könnt Ihr über die Freigaben von Ordnern teilen.

Der größte Haken an Dropbox war, dass es standardmäßig nur 2 GB Speicher gibt, der durch Einladungen von Freunden und andere Aktionen noch ein wenig nach oben korrigiert werden konnte.

Nun hat Dropbox den zusätzlichen Speicher pro Empfehlung von 250 MB auf 500 MB verdoppelt. Den Speicher gibt es für den Empfehlenden als auch den neuen Dropbox-Nutzer. Es profitieren also alle Seiten. Insgesamt kann damit der freie Speicher nun auf 16 GB angehoben werden.

Falls Ihr also selbst Dropbox noch nicht nutzt, könnt Ihr meinen Empfehlungslink nutzen und für Euch und mich gibt es 500 MB extra Smiley

Hier klicken, registrieren und 500 MB extra bekommen