imageDropbox ist der Online-Speicherdienst, den ich regelmäßig und am meisten nutze. Es gibt zwar auch andere Dienste, aber Dropbox unterscheidet sich von seinen Konkurrenten aus meiner Sicht durch die sehr gute Integration in Windows, Mac und iOS. Für Android und Blackberry gibt es hier auch entsprechende Apps, die ich aber nicht kenne.

Dazu kommt, dass Dropbox wirklich einfach zu bedienen ist. Wer Dateien in einen Ordner kopieren kann, der kann auch Dropbox nutzen. Datei auf Mac, Windows in einen Dropbox-Ordner legen, das war’s. Dropbox lädt die Datei dann in die Cloud und synchronisiert sie mit Euren anderen Rechnern, so dass Ihr immer direkt auf diese Dateien zugreifen könnt. Die meisten iPad- und iPhone-Apps, die Dateien senden oder empfangen können, bieten mittlerweile ebenfalls eine Schnittstelle zu Dropbox als Online-Speicher. Somit ist auch der mobile Zugriff aus diesen Applikationen möglich.

Für Fotos bietet Dropbox standardmäßig einen öffentlichen Link, über den Ihr anderen Zugriff auf die Fotos geben könnt. Diese können sich die Bilder im Browser ansehen oder downloaden. Dateien könnt Ihr über die Freigaben von Ordnern teilen.

Der größte Haken an Dropbox war, dass es standardmäßig nur 2 GB Speicher gibt, der durch Einladungen von Freunden und andere Aktionen noch ein wenig nach oben korrigiert werden konnte.

Nun hat Dropbox den zusätzlichen Speicher pro Empfehlung von 250 MB auf 500 MB verdoppelt. Den Speicher gibt es für den Empfehlenden als auch den neuen Dropbox-Nutzer. Es profitieren also alle Seiten. Insgesamt kann damit der freie Speicher nun auf 16 GB angehoben werden.

Falls Ihr also selbst Dropbox noch nicht nutzt, könnt Ihr meinen Empfehlungslink nutzen und für Euch und mich gibt es 500 MB extra Smiley

Hier klicken, registrieren und 500 MB extra bekommen