Dieses Frühjahr haben wir es uns im schönen Mallorca für zwei Wochen gut gehen lassen und mal richtig ausgespannt. Natürlich durften Kamera und die nötige Ausrüstung nicht fehlen. Während der Zeit sind viele richtig coole Aufnahmen entstanden. Als kleines Projekt hatte ich mir dabei vorgenommen, getreu dem Motto “Schwarz-Weiß ist Farbe genug” (von Barbara Klemm), vorzugsweise in Schwarz-Weiss zu fotografieren.

Auf meiner Nikon D7000 legte ich mir deshalb ein Usersetting an, dass die Kamera auf den Schwarz-weiß Modus schaltet. Zusätzlich habe ich in den Picture Control Settings noch die Schärfe und den Kontrast für die Monochrome-Einstellung angehoben.

Da die Kamera zwei SD-Card-Plätze hat und ich grundsätzlich auf der ersten SD-Karte die RAWs und auf der zweiten Karte die JPEGs speichere, hatte ich als Ergebnis immer das beste aus zwei Welten. Die Bilder im RAW-Format, die ja grundsätzlich immer die vollen Farbinformationen haben, sowie JPEGs in Schwarz-weiß, mit tollem Kontrast und knackiger Schärfe, die auch ohne Nachbearbeitung richtig geil aussehen.

Im Nachgang habe ich das eine oder andere Bild in Lightroom natürlich noch etwas nachbearbeitet, um den einen oder anderen Bild einen speziellen SW-Look zu verpassen. Die Qualität der SW-JPEGs ist aber mit diesen Einstellungen auch out-of-the-Box schon richtig gut.

Awesome Flickr Gallery Error - SSL is required