Hollywood Portraits - Classic Shots And How To Take ThemIn diesem Jahr habe ich mich verstärkt mit der Portrait- und People-Fotografie auseinandergesetzt. Neben dem praktischen Fotografieren lasse ich mich auch gerne von Büchern zu diesem Thema inspirieren. Ich liebe es in entsprechenden Büchern und Bildbände zu schmökern. Vor Kurzem bin ich auf das Buch “Hollywood Portraits – Classic Shows And How To Take Them” von Roger Hicks und Christopher Nisperos gestossen. Bei einem Preis von 18,95 EUR konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mir das Buch sofort bestellt.

Wer sich für Fotografie im Stile der Hollywood-Starportraits begeistern kann, wird dieses Buch lieben. Nach einer Einführung in der auf die Technik,  Lichtsetzung aber auch Posen & Make-up  eingegangen wird, analysieren die Autoren Bilder aus 4 Epochen (vor 1930, die 30er, die 40er, die 50er). Dabei werden ausgewählte Bilder der Zeit hinsichtlich Entstehung, Lichtsetzung und Bildaufbau gekonnt analysiert. Eine Skizze verdeutlicht das verwendete Licht-Setup des Fotografen. Jedem Setup wird dabei ein Schwierigkeitsgrad zugewiesen (Einfach – Sehr komplex), was denen hilft, die einen entsprechenden Lichtaufbau selbst testen wollen. Die Analyse wird um Infos zu dem Star und dem Fotografen ergänzt. Abschnitte zu den bekanntesten Fotografen und Portraitisten der jeweiligen Zeit ergänzen das Werk.

Die Bildanalysen sind zusammen mit der durchgängig sehr guten Qualität der Fotos mein Highlight dieses Buches. Hier lässt sich sehen, mit welch einfachen oder sehr komplexen Hilfsmitteln es die Fotografen schon in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts verstanden, Licht zu nutzen und meisterhaft einzusetzen. Der praktische Ansatz ausgehend vom Bild über “Reverse Engineering” die Lichtsetzung zu analysieren, ist für den Leser faszinierend und sehr lehrreich zugleich.

Eine klare Empfehlung von meiner Seite.